svensk datingside Gladsaxe Flirtseiten Gelsenkirchen

Darin beschreibt er (oder sie) seinen Schwarm, gibt Uhrzeit und Ort der verpassten Gelegenheit an. Oft klingen sie wie eine Kontaktanzeige in der Zeitung.

Das Problem sei vor allem die große Reichweite der Seiten, aber auch, dass die Anfragen über einen langen Zeitraum abrufbar seien.

Gerling rät deshalb, vor jeder Nachricht an solche Seiten sehr sorgfältig nachzudenken, was man schreibt.

Das englische "to spot" heißt "entdecken" oder "bemerken".

Wer seinen potenziellen Traumpartner irgendwo entdeckt hat und nun sucht, schickt eine Nachricht an die Betreiber der Seiten.

Deine beige Bommelmütze wippte beim Gehen und versetzte mein Herz in Schwingungen.

Deine coole rote Berlinale-Tasche lässt mich darauf hoffen, dass Du Berlin magst und ein Filmliebhaber bist.

"Nur eben getunt, weil der potenzielle Adressatenkreis viel höher ist." Erfunden wurde "spotted" nicht in Deutschland. Das Phänomen beschränkt sich nicht nur auf die Bibliotheken und Seminarräume der Hochschulen.

Auch für Diskotheken wie das Münchner P1 oder den öffentlichen Nahverkehr wie den VVS in Stuttgart existieren Flirtseiten.

Die Seiten boomen, haben Tausende Fans – in Deutschland gibt es sie inzwischen für viele Universitäten, unter anderem in München, Hannover, Frankfurt, Hamburg und Bochum.

Datenschützern ist der Boom alles andere als geheuer.

Und schon ist sie im Gewimmel des Campus' verschwunden.